Schmerzbehandlungsoptionen für Knie & Gelenk

Die zur Zeit verfügbaren Therapien können bei der Behandlung der Symptome von
Osteoarthritis oder Knieschmerzen kurzfristig hilfreich sein.

 

Nicht chirurgische Behandlung von Knieschmerzen

Nicht chirurgische Behandlung kann das Fortschreiten von Osteoarthritis verlangsamen, die Beweglichkeit erhöhen und die Kraft verbessern. Die meisten Behandlungsprogramme kombinieren Änderungen im Lebensstil, Medikamente und/oder Physiotherapie.

 

Änderungen des Lebensstils bei Knieschmerzen

Ihr Arzt kann Ihnen empfehlen, sich auszuruhen oder Ihre Aktivitäten zu ändern, um Osteoarthritisschmerzen zu vermeiden. Dieser Ratschlag kann Änderungen bei der Arbeit oder bei sportlichen Aktivitäten beinhalten. Es kann bedeuten, dass Sie von Aktivitäten mit hoher Intensität wie Aerobic, Laufen, Springen oder Wettkampfsportarten zu Betätigungen mit niedriger Intensität wie Stretching, Walking, Schwimmen oder Radfahren wechseln müssen. Osteoarthritis wirkt sich auf gewichttragende Gelenke wie das Knie aus. Von Ihrem Arzt kann ein Programm zur Gewichtsreduzierung empfohlen werden.

 

Medikamente für Knieschmerzen

Schmerzlindernde Medikamente wie Acetaminophen (auch bekannt als Paracetamol) können helfen, Schmerzen zu lindern. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wie Ibuprofen können helfen, Schmerzen und Entzündung zu lindern. Ihr Arzt kann starke entzündungshemmende Mittel, so genannte Kortikosteroide, empfehlen, die direkt in das Kniegelenk gespritzt werden. Kortikosteroide lindern vorübergehend Schmerzen und Schwellungen.

 

Physiotherapie bei Knieschmerzen

Ein ausgewogenes Fitnessprogramm sowie Physiotherapie können die Gelenkbeweglichkeit verbessern, den Bewegungsbereich erhöhen, Schmerzen lindern und Muskel-, Knochen- und Knorpelgewebe stärken. Stützvorrichtungen, wie beispielsweise Stützband, Schiene, elastische Bandage, Krücken oder Gehhilfe können empfohlen werden. Das betroffene Gelenk kann mehrere Male am Tag kurzzeitig mit Eis oder Wärme behandelt werden.

 

NUsurface®-Implantat

Wenn Sie nach einer Meniskusoperation oder auch ohne Behandlung an Knieschmerzen leiden, kann das NUsurface®-Implantant eine Alternative darstellen. Das NUsurface®-Implantat ahmt die Funktion des natürlichen Meniskus nach und verteilt die Belastungen über die gesamte, in Kontakt stehende, Kniegelenkfläche. Das Implantat besteht aus Kunststoff für medizinische Zwecke und muss aufgrund seiner einzigartigen Materialien, seiner Verbundstruktur und seines Designs nicht am Knochen oder am Weichteilgewebe fixiert werden. Das NUsurface®-Implantat hat das Potenzial die Behandlungslücke von Menschen mit Meniskusausfall und-verschlechterung zu schließen, die zu alt für eine Meniskusreparatur und zu jung für eine Knie-Totalendoprothese sind. Die klinischen Studien in den USA wurden im Juni 2018 abgeschlossen, und Active Implants wird voraussichtlich in den nächsten 2 Jahren die behördliche Genehmigung in den USA beantragen.